Juni, 2021

Do24Jun09:1513:00Online Event2. Webinar 24. Juni 2021Neue Konzepte & Visionen für alternde Gesellschaften09:15 - 13:00 Veranstaltungsart:Vorträge

Informationen zur Veranstaltung

Uhrzeit

(Donnerstag) 09:15 - 13:00

Referenten für diese Veranstaltung

  • Dr. Stefan Arend, Sozialmanager und Publizist

    Dr. Stefan Arend, Sozialmanager und Publizist

    Dr. Stefan Arend (*1963) Sozialmanager, Projektentwickler und Publizist in München. Er studierte Management von Sozial- und Gesundheitseinrichtungen in Kaiserslautern und Witten-Herdecke sowie Geschichte, Sprachwissenschaften, Germanistik und Pädagogik in Marburg /Lahn. Von 2008 bis 2020 war Arend Mitglied des Vorstands bei KWA Kuratorium Wohnen im Alter in Unterhaching / München, zuvor, von 1992 bis 2008, Geschäftsführer der Unternehmensgruppe Mediana in Fulda. Arend beschäftigt sich mit den umfassenden Fragestellungen des demografischen Wandels und einer Gesellschaft des langen Lebens und konzipiert – nunmehr mit einem eigenen Institut in Gräfelfing bei München - innovative Pflege- und Wohnprojekte für ältere und (hoch)betagte Menschen.

  • Hennin Volpp, GSP Gesellschaft für Soziales Planen

    Hennin Volpp, GSP Gesellschaft für Soziales Planen

    Henning Volpp, Architekt, ist Mitbegründer und Geschäftsführer von Volpp Amann no w here architekten designer sowie vom Beratungs- und Architekturbüro Volpp Amann Stich - Gesellschaft für Soziales Planen / GSP, das sich auf die Bereiche Pflege, Betreuung, Wohnen für die Alten- und Behindertenhilfe spezialisiert hat und das Thema in seiner ganzen Tiefe bearbeitet. Das Büro GSP erarbeitet über Forschungsprojekte und Expertisen Planungsgrundlagen in der Alten- und Behindertenhilfe, z.B. Bauen für Demenz, Technik, Licht und Kostenkennwerte. In den Jahren 1998 – 2002 war er wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Universität Stuttgart mit den Schwerpunkten Entwerfen, Gebäudetechnik, Küchen, Brandschutz und Barrierefreiheit. In den Jahren 2003 – 2005 sowie 2010 – 2012 hatte er Vertretungsprofessuren für Integrative Planungsmethodik, Entwerfen und Gebäudetechnologie an der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste in Stuttgart inne.

  • Michael Brzeski, Johann-Müller-Altenheimstiftung

    Michael Brzeski, Johann-Müller-Altenheimstiftung

    Seit 2014 ist Hr. Brzeski als Stiftungspfleger tätig. Nach einer Ausbildung zum Krankenpfleger war er u.a. auf einer operativen Intensivstation am Zentralklinikum in Augsburg tätig. Durch den Erwerb einer Qualifikation zum Fachlehrer für Pflegeberufe arbeitete er als Fachlehrer an zwei Berufsfachschulen für Krankenpflege. 2004 wechselte er zur Johann-Müller-Altenheimstiftung in unterschiedlichen Positionen wie Wohnbereichsleitung, dann in der Funktion der Pflegedienstleitung in Verbindung mit der stellvertretenden Einrichtungsleitung. Es schlossen sich dann noch verschiedene Weiterbildungen an.

  • Sarah Theune, Verband für Digitalisierung in der Sozialwirtschaft e.V.

    Sarah Theune, Verband für Digitalisierung in der Sozialwirtschaft e.V.

    Vorständin des Verbands für Digitalisierung in der Sozialwirtschaft e.V. (vediso) Die Entwicklung einer Plattform aus der Sozialwirtschaft für die Sozialwirtschaft - das war die Gründungsidee des vediso. Sarah Theune, Dipl. Betriebswirtin mit einem Master im Bereich Organisationsentwicklung, gestaltet den Verband seit seiner Gründung 2017 mit. Heute gilt Ihr Engagement und Einsatz der aktiven Entwicklung von Rahmenbedingungen und Strategien für eine sinnstiftende Digitalisierung in der Sozialwirtschaft.

  • Susanne Trabandt, IHD Dresden

    Susanne Trabandt, IHD Dresden

    Frau Trabandt hat im eigenen Architekturbüro Planungserfahrungen im barrierefreien Planen und Bauen im Bereich Seniorenwohnen und Pflegeheime gesammelt. Sie ist Vorsitzende im Arbeitskreis „Barrierefreies Planen und Bauen“ der Architektenkammer Sachsen und freie Sachverständige für barrierefreies Planen und Bauen. Seit 2009 arbeitet Frau Trabandt im Institut für Holztechnologie im Themenbereich Universal Design an vielfältigen Themen. Sie leitet dort das USEability LAB am IHD. In verschieden Forschungsprojekten befasst sie sich mit Fragen der benutzergerechten Gestaltung von Gebäuden, Ausstattung und Innenausbauten. Ein Schwerpunkt ist die Bewertung der Usability von Produkten und Prozessen in der Pflege. In diesem Zusammenhang werden auch neue innovative Lösungen entwickelt.

Zeitplan

    • Tag 1
    • 24. June 2021
    • 09:15 Begrüßung09:15 - 09:20 Uhr

    • 09:20 Grußwort09:20 - 09:30 UhrLeben & Wohnen mit Unterstützungsbedarf - Herausforderungen, Chancen und ethische Aspekte für die Pflege im Kontext einer zunehmend digitalen GesellschaftReferenten: Sarah Theune, Verband für Digitalisierung in der Sozialwirtschaft e.V.

    • 09:30 Wechselspiel Mensch und Raum - Beobachtungen09:30 - 10:30 UhrLive zugeschaltet aus dem Haus Lechfeld in Untermeitingen: Film, Vortrag, Vorstellung Forschungsprojekt und Diskussion mit Michael Brzeski, Johann-Müller-Altenheimstiftung Referenten: Michael Brzeski, Johann-Müller-Altenheimstiftung

    • 10:30 Pause10:30 - 10:45 Uhr

    • 10:45 Technik trifft Pflege - smarte Produkte für den Pflegeprozess10:45 - 11:45 UhrLive zugeschaltet aus dem WohnXperium in Chemnitz: Präsentation und Vortrag „Technik trifft Pflege - smarte Produkte für den Pflegeprozess“ von Susanne Trabandt, Usability Lab am IHD

    • 11:45 Pause11:45 - 12:00 Uhr

    • 12:00 Architekturgespräch: Wechselspiel Mensch und Raum - Planungsparameter12:00 - 13:00 UhrLive zugeschaltet aus dem Haus Lechfeld in Untermeitingen: Impuls, Architekturgespräch und Diskussion mit Henning Volpp, GSP Gesellschaft für soziales Planen, und Dr. Stefan Arend, Sozialmanager und Publizist Referenten: Dr. Stefan Arend, Sozialmanager und Publizist, Hennin Volpp, GSP Gesellschaft für Soziales Planen

Zum online Event

Event has already taken place!

You are the moderator of this event. Access the live stream

Jetzt anmelden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.