Julius Brink, Beachvolleyball-Olympiasieger, über Barrierefreiheit und die Wahrnehmung behinderter Sportler

Die neue ZDF-Doku-Reihe “Nicht zu stoppen” begleitet sechs jugendliche Top-Athleten verschiedener sportlicher Disziplinen auf dem Weg zu ihrem großen gemeinsamen Traum: die Teilnahme an den Paralympischen Spielen 2020. Wie wichtig ist Sport für die Selbstständigkeit und Entwicklung?

Julius Brink: Ich glaube, dass Sport in einem außerordentlichen Maße zur Entwicklung eines jeden Menschen einen positiven Beitrag leisten kann. Ich habe dies persönlich selbst erlebt, als ich in der Pubertät ein wenig orientierungslos war. Sport war damals mein Anker! Es hat mir sehr geholfen.

>> Lesen Sie hier das Interview mit Julius Brink…