Wie Räume und Emotionen Teilhabe beeinflussen

„Die Art und Weise, wie wir einen Raum erleben, wird entscheidend durch unsere Biografie geprägt. Wir sammeln Erfahrungen beim Wohnen, die ein sinnliches Empfinden auslösen und Emotionen erwecken, die unmittelbar mit dem Raum verknüpft sind. Wenn wir uns an Räume unserer Kindheit erinnern, tauchen Gerüche oder Bilder auf, wie beispielsweise das Licht, der Ausblick oder die Weite eines Raums. Diese Bilder der Erinnerung sind stets mit einer Emotion verbunden. Wohnen ist unweigerlich mit Emotionen verstrickt“ das u.a. sagt die Architektin Prof. Dr.-Ing. Caroline Günther von der Frankfurt University of Applied Sciences.

>> Lesen Sie hier weiter…